Hohenzollern Apotheke Eberwein & Plassmann OHG

0251 200780-0 (Apotheke am Ring)

0251 6093324-0 (Apotheke im Marktkauf)

Menü anzeigen

Welche Schmerzmittel Sie bei Kindern anwenden können und wann Alternativen sinnvoll sind

Wer kennt das nicht? So sehr wir uns auch um die Gesundheit und Unversehrtheit unserer Kleinen kümmern, werden sie doch hin und wieder von lästigen Viren und Bakterien heimgesucht, verletzen sich beim Toben oder leiden zum Beispiel unter entwicklungs- und wachstumsbedingten Schmerzen.

Damit wir diese Schmerzen bestmöglich behandeln können, erhalten Sie hier hilfreiche Tipps zu Medikamenten aus der Apotheke und bewährten Hausmitteln.

Grundsätzlich ist es wichtig, sich sein Kind gut anzuschauen. Hat mein Kind Schmerzen? Hat es Fieber? Welche sonstigen Symptome liegen vor?

Den Arzt aufsuchen!

Immer bei hohem Fieber, wenn das Kind apathisch wirkt, das Fieber sich nicht senken lässt oder schnell ansteigt, den behandelnden Arzt aufsuchen.
Babys unter drei Monaten sollten kein Fieber haben. Wenn sie dann erstmalig einen Infekt durchmachen oder Sie sich unsicher sind, ob es sich um einen gewöhnlichen Infekt handelt, wenn das Kind nicht isst oder trinkt, offensichtlich starke Schmerzen oder Atembeschwerden hat, sollten Sie unbedingt den Kinderarzt konsultieren. Besser einmal zu viel, als zu wenig.

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen!

Die richtige Dosierung von Arzneimitteln bei Kindern hängt nicht allein vom Alter ab. Vielmehr spielen Körpergewicht, Größe und der Stand der Entwicklung eine Rolle. Das Verhältnis von Körperflüssigkeit zu Körperfett und die Enzymausstattung unterscheiden sich so stark von denen der Erwachsenen, dass eine einfache Umrechnung der Dosierungen und Intervalle nicht möglich ist.
Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder in Ihrer Apotheke beraten.

Welche Wirkstoffe stehen zur Behandlung von Schmerzen bei Kindern zur Verfügung?

Grundsätzlich stehen im freiverkäuflichen Sortiment der Apotheke zwei bewährte Wirkstoffe zur Behandlung von Schmerzen bei Kindern zur Verfügung.
Paracetamol und Ibuprofen.

Beide sind in verschiedenen Dosierungen und Darreichungsformen, von der Tablette, über Säfte bis hin zu Zäpfchen erhältlich. Zäpfchen bieten sich bei Säuglingen und Kleinkindern an. Sie dürfen nicht zu tief eingeführt werden, sollten aber auch nicht zu leicht ausgeschieden werden.
Säfte sind Geschmacksache! Daher bieten einige Hersteller verschiedene kinderfreundliche Geschmacksrichtungen an, damit die Medizin nicht verweigert wird. Ältere Kinder können bereits Tabletten einnehmen. Angenehm in der Einnahme sind vor allem Lutsch- oder Braustabletten.

Paracetamol wirkt zuverlässig gegen Fieber und leichte bis mäßig starke Schmerzen. Die individuellen Dosierungsempfehlungen sind zu beachten! Das Ibuprofen hat zusätzlich noch eine entzündungshemmende Wirkung und wird daher auch bei Zahnschmerzen, Prellungen und anderen stumpfen Verletzungen eingesetzt.

Ibuprofen sollte nicht auf nüchternen Magen gegeben werden. Außerdem ist es wichtig, dass Ihr Kind viel trinkt, um die Ausscheidung über die Nieren zu fördern.
Die beiden Schmerzmittel sind bei hohem Fieber auch in Kombination zu verwenden. Dies sollten Sie jedoch zuvor mit dem Arzt besprechen.

Welche Alternativen gibt es neben den klassischen Wirkstoffen?

Neben den klassischen Schmerzmitteln aus der Schulmedizin stehen auch pflanzliche, homöopathische und anthroposophische Arzneimittel zur Verfügung, die bei Kindern gute Wirkung zeigen. Außerdem gibt es eine Reihe hilfreicher Hausmittel zur Unterstützung der Genesung.

In dieser Tabelle finden Mittel und Tipps, damit Ihr Kind bald wieder unbeschwert lachen kann.

Mittel und Tipps, damit Ihr Kind bald wieder unbeschwert lachen kann

SymptomeAus der ApothekeHausmittelBitte beachten!
Fieber und Schmerzen
  • Paracetamol oder Ibuprofen in altersgerechter Dosierung und verschiedenen Darreichungsformen
  • Belladonna D6 Globuli
  • Aconitum/China comp.® als Globuli oder Zäpfchen
  • Contramutan Junior Sirup®
  • Ferrum phosphoricum D6 Globuli
  • Agropyron Globuli Velati®
  • Viburcol N Supp.®
  • Infludoron® Streukügelchen
  • Wadenwickel: Kühle und feuchte Tücher um die Waden wickeln (höchstens zwei Grad unterhalb der Körpertemperatur des Kindes), maximal 5 Minuten am Stück anwenden
  • Bei erstmaligem Auftreten von Fieberkrämpfen, Zuckungen oder Bewusstlosigkeit, den Notarzt rufen!
    112 wählen
  • Paracetamol und Ibuprofen nicht ohne ärztlichen Rat kombinieren und Einnahmeabstände einhalten
  • Fiebriges Kind zunächst ausziehen, abkühlen lassen und erneut messen
Halzschmerzen
  • Paracetamol oder Ibuprofen in altersgerechter Dosierung
  • Tonsipret®
  • Meditonsin® Globuli
  • Angin Heel®
  • Engystol® Tabletten
  • Phytolacca D6 Globuli
  • Apis Belladonna Globuli Velati®
  • Bei größeren Kindern Lutschpastillen z.B. Lemocin®
  • Halswickel: feuchtes Tuch locker um den Hals wickeln, Baumwoll- oder Wolltuch darüber, etwa 10 Minuten einwirken lassen
  • Warme Getränke, wie Fencheltee geben
  • Bei roter Zunge (Erdbeerzunge) und sehr starken Halsschmerzen Schnelltest auf Scharlach beim Arzt machen
  • Wird ein Antibiotikum gegeben, bis zum Ende nehmen, nicht bei Besserung der Symptome schon absetzen
Ohrenschmerzen
  • Ibuprofen in altersgerechter Dosierung zur Schmerzlinderung und Entzündungshemmung
  • Otovowen® Tropfen
  • Otofren® Tabletten
  • Levisticum Ohrentropfen
  • Aconit® Ohrentropfen
  • Zwiebelsäckchen: eine Zwiebel fein hacken, auf Körpertemperatur erwärmen, mit einem Tuch oder Ohrkompressen umwickeln und 20 Minuten auf das schmerzende Ohr legen
  • Mit Wärme, zum Beispiel Rotlicht behandeln
  • Zusätzlich abschwellende
    Nasentropfen benutzen, um das
    Ohr zu belüften
Zahnungsschmerzen
  • Paracetamol bei stärkeren Schmerzen
  • MAMA natura Dentilin Zahnungsgel®
  • Dentinox®
  • Chamomilla recutita D12 Globuli
  • Osanit®
  • Escatitona® Globuli oder Tropfen
  • Mundbalsam Gel Wala®
  • Viburcol N Supp.®
  • Massage des Zahnfleischs
    mit z.B. einem Beißring
  • Jedes Kind reagiert anders beim
    Zahnen. Es können auch Fieber,
    Schlaf- und Verdauungsprobleme
    damit zusammenhängen
Blähungen
  • Lefax Pump Liquid®
  • BiGaia Tropfen®
  • Carum Carvi comp. Säuglingszäpfchen®
  • Flatulini Globuli®
  • Chamomilla D6 Globuli
  • MAMA natura Bellilin Tabletten®
  • Wundsalbe®
  • Das Milchpulver mit Fencheltee
    anstelle von Wasser
    anrühren oder ein Fläschchen
    Tee zusätzlich zum
    Stillen geben
  • Kinder, die unter Blähungen
    leiden, fühlen sich oft im Fliegergriff
    wohl und freuen sich
    über eine leichte Bauchmassage
    im Uhrzeigersinn

 

Laden Sie unsere Tabelle zum Thema "Schmerzmittel für Kinder" hier herunter:

Das Team der Hohenzollern Apotheke in Münster ist spezialisiert auf die Beratung rundum Mutter und Kind und steht Ihnen gern bei Fragen und Wünschen zur Verfügung!

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns an!

Barbara Rulle - Apothekerin
Barbara Rulle
Apothekerin
Verena Amft - PTA
Verena Amft
Pharmazeutisch-technische Assistentin
Dr. Juliane Schüngel - Apothekerin
Dr. Juliane Schüngel
Apothekerin, Leitung Hohenzollern Apotheke am Ring