Die Mehrwertsteuersenkung geben wir selbstverständlich an Sie weiter und ziehen den Betrag an der Kasse ab! mehr

Notfall mit Kindern – Fremdkörper in den Atemwegen

Kinder und Säuglinge nehmen kleine Gegenstände häufig in den Mund. Dadurch besteht die Gefahr, dass sie sich verschlucken. Besonders gilt dies für Kinder im Alter zwischen einem und vier Jahren. In diesem Artikel möchten wir Ihnen die wichtigsten Anzeichen für Fremdkörper in den Atemwegen bei Säuglingen und Kindern aufzeigen und Ihnen für den Notfall lebensrettende Maßnahmen an die Hand geben.

Wie äußert sich ein Fremdkörper in den Atemwegen?

Bestimmte Anzeichen können darauf hindeuten, dass sich ein Fremdkörper in den Atemwegen des Kindes befindet. Achten Sie daher besonders auf folgende Hinweise:

  • plötzliche Unfähigkeit zu sprechen
  • nach Luft ringen
  • Atemgeräusche wie Pfeifen, Rasseln oder Keuchen
  • Husten
  • Atemnot
  • Würgen
  • Heiserkeit
  • Blauverfärbung der Haut.

Was sollte ich bei einem Fremdkörper in den Atemwegen tun?

Bevor Sie einen Fremdkörper aus den Atemwegen eines Kindes entfernen, sollten Sie beachten, dass zwischen dem Vorgehen bei Kindern unter einem Jahr und Kindern über einem Jahr unterschieden werden sollte. Dies ist wichtig, damit das jeweilige Kind zielführend behandelt werden kann.

Vorgehen bei einem Kind unter 1 Jahr

Für das Vorgehen bei Kindern unter einem Jahr ist es wichtig, den Schweregrad der Verengung der Atemwege, sowie Art und Größe des Fremdkörpers abzuschätzen. Ein spontaner Hustenstoß sollte, wenn möglich, durchgeführt werden, um etwaige Verletzungen durch andere Maßnahmen zu verhindern. Halten Sie dafür das Kind mit gebeugtem Oberkörper fest und lassen Sie es husten. Wenn der Husten ausbleibt, ineffektiv ist oder es sich um einen Säugling handelt, kann es sein, dass die Atemwege vollständig verengt sind. Verabreichen Sie dann 5 Schläge auf den Rücken und rufen Sie einen Notarzt.

Rückenschläge beim Säugling/ Kind

Um die Rückenschläge bei einem Säugling durchzuführen. Halten Sie sich an folgende Reihenfolge:

  1. Halten Sie den Säugling in Bauchlage und mit dem Kopf nach unten.
  2. Schützen Sie den Kopf des Säuglings durch eine Hand. Legen Sie dafür Ihre Hand von hinten an den Nacken und halten Sie den Kieferwinkel des Säuglings.
  3. Wichtig: Achten Sie darauf, dass Sie dabei nicht auf den Hals drücken.
  4. Schlagen Sie nun mit dem Handballen bis zu 5x zwischen die Schulterblätter.

Das Ziel der Rückenschläge besteht darin, den Fremdkörper mit jedem einzelnen Schlag zu beseitigen. Daher müssen nicht zwingend alle 5 Schläge durchgeführt werden.

Rückenschläge für Fremdkörper in den Atemwegen

Thoraxkompressionen beim Säugling/ Kind

In dem Fall, dass die Rückenschläge zu keiner Besserung führen, sollten Sie eine Thoraxkompressionen durchführen.

  1. Legen Sie den Säugling auf Ihren Arm und umfassen mit derselben Hand den Hinterkopf des Kindes. So bringen Sie den Säugling in Rückenlage.
  2. Führen Sie 5 Kompressionen, wie bei der Herzdruckmassage, durch. Drücken Sie dabei in die Mitte des Brustbeins und wechseln Sie zwischen kraftvollem und leichterem Druck ab. Durch den entstehenden Druck wird der Fremdkörper gelöst.
Thoraxkompression zur Reanimation eines Babys

Vorgehen bei Kindern über 1 Jahr

Wenn das Kind den verschluckten Gegenstand nicht selbständig aushusten kann, müssen Sie schnell reagieren. Verabreichen Sie auch hier mit dem Handballen bis zu 5 Schläge zwischen die Schulterblätter, um den Fremdkörper zu entfernen. Halten Sie das Kind dabei mit der anderen Hand an der Brust gut fest. Wenn der Fremdkörper mithilfe der Rückenschläge nicht entfernt werden kann, sollten Sie den Heimlich-Handgriff anwenden.

Schläge auf den Rücken eines Babys

Heimlich-Handgriff bei Kindern über einem Jahr

  1. Stehen oder knien Sie hinter Ihrem Kind.
  2. Beugen Sie Ihr Kind nach vorne.
  3. Ballen Sie eine Faust und legen Sie diese zwischen Bauchnabel und Unterrand des Brustbeines.
  4. Greifen Sie Ihre Faust mit Ihrer anderen Hand und ziehen Sie kräftig und ruckartig nach innen oben, sodass der Fremdkörper nach außen befördert werden kann.
  5. Diesen Vorgang sollten Sie, wenn erforderlich, 5x wiederholen.

Bedenken Sie, dass Sie nach diesen Anwendungen unbedingt einen Kinderarzt aufsuchen sollten, um etwaige Verletzungen, die während der Rettungsmaßnahmen oder aufgrund des Fremdkörpers entstanden sind, frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Wann sollte ich den Notruf wählen?

Bleiben die oben genannten Maßnahmen ohne Erfolg, sollten Sie den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112 rufen. Bis zum Eintreffen der Notfallhelfer beruhigen Sie das Kind und beobachten, wie sich der Zustand möglicherweise verändert.

Welche Gegenstände kann ein Kind leicht verschlucken?

Die häufigsten Fremdkörper in den Atemwegen bei einem Kleinkind sind Nahrungsmittel wie Nüsse. Bei einem älteren Kind handelt es sich oft um Kunststoffteile von Spielsachen. Vor allem Säuglinge und Kleinkinder, nehmen gern alles in den Mund und sind daher besonders gefährdet. Kleine Gegenstände, die verschluckt werden, gelangen in der Regel über den Magen-Darm-Trakt wieder aus dem Körper hinaus. Jedoch können Sie auch in den unterschiedlichen Bereichen wie Speiseröhre oder Magen hängen bleiben. Zudem können besonders kleine Gegenstände eingeatmet werden und somit in die Bronchien oder tief in die Lunge gelangen. Größere Gegenstände führen dazu, dass die Atemwege blockiert werden und es so zu einem Verschluss kommt. Hier sollten Sie, wie oben erwähnt, direkte Maßnahmen ergreifen, um das betroffene Kind vor dem Ersticken zu schützen. Achten Sie daher u.a. auf folgende Gegenstände:

  • Nahrungsmittel z.B. Nüsse, Apfel- und Karottenstücke, Weintrauben
  • Einzelne Kunststoffteile von Spielsachen
  • Münzen
  • Knöpfe
  • Heftklammern
  • Murmeln
  • Kuscheltiere mit angenähten Knopfaugen

Wie kann ich einem Ersticken vorbeugen?

Damit ein Kind erst gar nicht Gegenstände in die Hände bekommt, die es verschlucken kann, sollten folgende Maßnahmen getroffen werden:

  • Lassen Sie kleine Gegenstände wie Münzen oder Knöpfe nicht unbeaufsichtigt liegen.
  • Achten Sie auf altersgerechtes und kindersicheres Spielzeug
  • Zerkleinern Sie Obst, Gemüse und weitere Nahrungsmittel in kleine Stücke oder raspeln und pürieren Sie diese, um ein Verschlucken zu verhindern.
  • Lassen Sie Ihr Baby oder Kleinkind nicht unbeaufsichtigt.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind beim Essen gut kaut.

Um Ihre Sicherheit in Bezug auf geeignete Maßnahmen bei Fremdkörpern in den Atemwegen beim Kind zu steigern, bieten sich besonders Erste-Hilfe-Kurse an. Falls Sie dahingehend weitere Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an!