Ihr Corona Schnelltest in der Hohenzollern Apotheke

In unseren Apotheken am Ring und am Pantaleonplatz in Roxel bieten wir unseren Kund:innen und Patient:innen zu ausgewählten Zeiten die Durchführung eines SARS-CoV-2 Schnelltests an. Hierfür ist eine Terminbuchung vorab erforderlich.

Für die Durchführung des Antigentest inklusive Testzertifikat berechnen wir 15 Euro. Berechtigte Personen können in unserer Apotheke am Ring und in unserer Apotheke am Pantaleonplatz außerdem einen kostenlosen Schnelltest durchführen lassen. Der Anspruch muss je nach Grund mit einem ärztlichen Attest oder Ausweisdokument dargelegt werden. Weitere Informationen zu den anspruchberechtigten Personengruppen erhalten Sie hier.

Corona Schnelltest am Ring

Zu folgenden Zeiten bieten wir die Durchführung eines Corona Schnelltests an:

Mo., Mi., Fr.: 16 bis 18 Uhr

Sa.: 10 bis 13 Uhr

Die Teststelle befindet sich direkt in unserer Apotheke am Ring. Für die Durchführung eines SARS-CoV-2 Schnelltests ist eine verbindliche Terminbuchung vorab erforderlich:

Zur Terminbuchung

Hohenzollern Apotheke am Ring

Hohenzollernring 59
48145 Münster

Telefon: 0251 2007800
Fax: 0251 20078010
EMail: ring@hohenzollern-apotheke.de

Mehr zum Standort

Corona Schnelltest am Pantaleonplatz

Zu folgenden Zeiten bieten wir die Durchführung eines Corona Schnelltests an:

Di.: 10 bis 12 Uhr

Fr.: 14 bis 17 Uhr

Sa.: 9 bis 12 Uhr

Die Teststelle befindet sich direkt in unserer Apotheke am Pantaleonplatz. Für die Durchführung eines SARS-CoV-2 Schnelltests ist eine verbindliche Terminbuchung vorab erforderlich:

Zur Terminbuchung

Hohenzollern Apotheke am Pantaleonplatz

Kosten für die Durchführung des Schnelltests

Für die Durchführung des Antigentest inklusive Testzertifikat berechnen wir 15 Euro pro Test.

Für folgende Personengruppen übernimmt der Bund weiterhin die Kosten des Schnelltests:

  1. Personen, die zum Zeitpunkt der Testung noch nicht zwölf Jahre alt sind oder die in den letzten drei Monaten vor der Testung zwölf Jahre alt geworden sind.
  2. Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können oder die in den letzten drei Monaten vor der Testung aus med. Gründen nicht geimpft werden konnten.
  3. bis zum 31. Dezember Personen, die noch nicht 18 Jahre alt sind, sowie Studierende, bei denen die Impfung mit einem nicht vom PEI empfohlenen Impfstoff erfolgt ist.
  4. Personen, die an klinischen Studien zur Impfstoffwirksamkeit teilnehmen oder teilgenommen haben.
  5. Personen, die sich zum Zeitpunkt der Testung aufgrund einer Corona-Infektion in Absonderung (Quarantäne) befinden und bei denen die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist.
  6. Bis zum 17.12.2021 Schwangere und vormals Schwangere (Entbindung maximal 3 Monate vor Testdurchführung) durch Vorlage des Mutterpasses.

Für sämtliche Personengruppen gilt, dass sie Ihnen mittels Bescheinigung (Altersnachweis, ärztliche Bescheinigung, Mail/Brief des Gesundheitsamtes für Infizierte) darlegen müssen, dass sie Anspruch auf kostenlose Testung haben.

Wichtige Hinweise:

Der Antigen-Schnelltest macht eine Aussage über die Infektiosität einer Person zum Zeitpunkt der Messung. Ein negatives Testergebnis bedeutet nicht zwangsläufig, dass die getestete Person nicht mit SARS-CoV-2 infiziert ist, da der Test aufgrund seiner geringeren Sensitivität insbesondere bei geringer Viruslast (z.B. in einem sehr frühen oder sehr späten Stadium der Infektion) falsch negativ sein kann.

Bei der Durchführung des PoC-Antigentests auf SARS-CoV-2 wird ein Nasopharyngealabstrich durchgeführt. Dafür wird die Probe durch einen Abstrich mittels eines in die Nase eingeführten Wattestäbchens genommen. Auch bei sorgfältiger Durchführung kann es in Einzelfällen zu Verletzungen, wie leichten Blutungen oder Reizungen kommen.

Sollten bei einem negativen Testergebnis in den Tagen nach dem Test klinische Symptome, wie Fieber, Husten, Geschmacksstörungen, Geruchsstörungen und/oder Halsschmerzen auftreten, ist umgehend der Hausarzt aufzusuchen.

Ist der Antigentest positiv, hat der Getestete unverzüglich einen PCR-Test durchführen zu lassen und sich in häusliche Quarantäne zu begeben. Außerdem müssen Haushaltsangehörige informiert werden, die sich ebenfalls in häusliche Quarantäne begeben müssen. Zur weiteren Diagnostik und Behandlung sollte die positiv getestete Person den Hausarzt oder außerhalb der Sprechzeiten den ärztlichen Bereitschaftsdienst (116 117) kontaktieren.

Im Falle eines positiven Testergebnisses ist die Apotheke außerdem verpflichtet, das Testergebnis namentlich dem zuständigen Gesundheitsamt Münster zu melden.

Bitte beachten Sie unsere Testbedingungen und die entsprechenden Datenschutzinformationen.