Sie erreichen uns jetzt auch per WhatsApp!mehr erfahren×
Hohenzollern Apotheke Eberwein & Plassmann OHG

0251 200780-0 (Apotheke am Ring)

0251 6093324-0 (Apotheke im Marktkauf)

Menü anzeigen

Mukoviszidose

Erhöhen Sie Ihre Sicherheit in der ambulanten intravenösen Antibiotika-Therapie

Jeder Mukoviszidosepatient braucht in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen neben seiner oralen auch eine intravenöse Antibiotikatherapie, um die Bakterienbesiedlung der Lunge zu verringern. Lange Zeit wurde diese stationär durchgeführt. Durch eine kontinuierliche medizintechnische Weiterentwicklung besteht die Möglichkeit diese Therapieform auch zuhause durchzuführen.

Sie und Ihre Angehörigen sind – angeleitet durch Ihre behandelnden Ärzte und unsere erfahrene Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin – selbst in der Lage, sich die von uns zubereiteten Medikamente zu verabreichen.

Gewinnen Sie mehr Lebensqualität

Die ambulant- intravenöse Therapie ermöglicht Ihnen den Schul- oder Berufsalltag aktiv zu gestalten. Durch die praktischen Infusionssysteme bleiben Sie mobil und unabhängig und können alle Tätigkeiten wie Schule, Beruf- und auch alle Aktivitäten des Privatlebens weitgehend flexibel planen und leben. Mit den folgenden Informationen bieten wir ihnen eine Hilfestellung bei der ambulanten Antibiotika-Therapie. Nehmen Sie sich Zeit und fragen Sie nach. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Wichtige Grundlagen für Ihre häusliche Therapie

Während der gesamten Dauer der ambulanten intravenösen Antibiotikatherapie sind wir Ihr Ansprechpartner. Ihre Infusionslösung wird in unseren eigenen Sterillaboren individuell für Sie hergestellt. Unsere Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin übernimmt Ihre persönliche Betreuung und Anleitung im Umgang mit den Medikamenten.

Je nach Bedürftigkeit werden Sie für die Dauer der häuslichen Therapie mehrmals von der für Sie zuständigen Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin besucht. Bestehende Fragen und Unsicherheiten können besprochen und aus dem Weg geräumt werden. Unabhängig von dieser Rundumbetreuung halten Sie im Fall von körperlichen und medizinischen Problemen natürlich weiterhin Kontakt zu Ihren Haus- und Klinikärzten.

Durchführung der ambulanten Infusionstherapie

Nachdem Ihr Klinikarzt mit Ihnen eine intravenöse Antibiotikatherapie geplant und mit Ihnen über die Möglichkeit der ambulanten Durchführung gesprochen hat, informiert er uns über denTherapieplan. Während die Apotheke sich um die Herstellung der Medikamente und Zusammenstellung der Hilfsmaterialien kümmert, setzt sich unsere Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin mit Ihnen in Verbindung. Der Termin des Therapiebeginns und erste individuelle Wünsche und Informationsbedürfnisse werden besprochen. Zum besprochenen Termin weist Ihre persönliche Betreuerin Sie als Patient und/oder Ihre Angehörigen intensiv und ohne Zeitdruck in die häusliche Therapiedurchführung ein. Danach sind Sie in der Lage selbständig und unabhängig Ihre intravenöse Therapie zuhause durchzuführen. Sollten sich zwischenzeitlich Fragen ergeben, wenden Sie sich vertrauensvoll an die unten angegeben Ansprechpartner.

Diese intensive Betreuung von Therapiebeginn bis Therapieende ist für uns bei jeder weiteren ambulanten Antibiotikatherapie selbstverständlich.

Hygiene und Räumlichkeiten

Oberstes Gebot für die Therapiedurchführung zuhause ist Hygiene, um die Möglichkeit einer Infektion über den Katheter möglichst gering zu halten! Nur so lassen sich die ambulante und stationäre Therapie qualitativ vergleichen.

Für den An- und Abschluss der Antibiotika sollte ein möglichst sauberer, staubfreier Raum zur Verfügung stehen. Wichtig ist eine ausreichend große Arbeitsfläche mit glatter, abwischbarer Oberfläche. Die Fenster sollten während der Therapie geschlossen sein, um Staubaufwirbelung zu vermeiden. Tiere dürfen auf keinen Fall Zutritt haben! Vor jedem Medikamentenanschluss waschen Sie sich gründlich mit Seife die Hände. Die Arbeitsfläche wird mit einem Flächendesinfektionsmittel komplett desinfiziert. Fenster müssen geschlossen werden. Lassen Sie sich nicht ablenken! Ansonsten besteht die Gefahr, die Medikamente zu verwechseln. Bitte niesen oder husten Sie nicht auf die Arbeitsfläche. Sollte dies doch einmal passieren, müssen Sie diese erneut desinfizieren. Lange Haare binden Sie bitte zurück. Katheter-Eintrittsstellen sollten Sie nicht anfassen. Ebenso wenig Anschlüsse und Verbindungen, die mit dem Inneren einer Leitung oder des Katheters in Berührung kommen.

Anlieferung und Lagerung der Medikamente

Pünktlich zum Therapiebeginn liefert Ihnen die betreuende Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin sämtliche benötigten Medikamente und Materialien nach Hause. Gemeinsam überprüfen sie die Vollständigkeit. Selbstverständlich liefern wir auf Wunsch oder bei kurzer Haltbarkeit der Medikamente auch in Etappen. Bei Bedarf stellen wir Ihnen für die Zeit der Therapie einen Kühlschrank zur Verfügung. Die gekühlten Medikamente müssen 6 bis 8 Stunden vor der Applikation aus dem Kühlschrank genommen werden, um sie bei Raumtemperatur langsam zu erwärmen. Das Haltbarkeitsdatum sowie das Etikett mit Ihrem Namen und der Medikamentenbezeichnung sollten Sie hierbei selbst noch einmal kontrollieren. Auf keinen Fall darf der Erwärmungsprozess durch heiße Wasserbäder, Mikrowelle, Sonneneinstrahlung oder ähnliches beschleunigt werden. Das einmal der Kühlkette entnommene Antibiotikum muss innerhalb von 24 Stunden appliziert werden. Bei längerer Lagerung außerhalb des Kühlschranks ist dieses Antibiotikum zu verwerfen.

Für Sie da - Ein Erfahrenes Team

Unser qualifiziertes Team besteht aus engagierten, fachlich besonders geschulten, pharmazeutischen Mitarbeitern – Apothekern/Innen, Pharmazeutisch-Technischen Assistenten/Innen, Apothekenhelfern/Innen sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Diplom-Ökotrophologen.

Unser Ziel ist es, Ihnen durch die modernen Infusionssysteme, eine genaue Anleitung zur Handhabung und eine verlässliche Rundumbetreuung die für Sie wichtige intravenöse Infusionstherapie erheblich zu erleichtern.

Durch den kontinuierlichen Kontakt zu Ihnen und unseren intensiven Austausch sind wir in der Lage unseren Service an die jeweiligen Gegebenheiten anzupassen und zu verbessern.
Dass die Verdauung bei der Mukoviszidose einen Haken haben kann, wissen Sie sicher schon. Wie man diese Verdauungsschwäche wirkungsvoll ausbessert und sich gesund und stressfrei ernährt. Dazu berät Sie unsere qualifizierte Diplom-Ökotrophologin.

Bleiben Sie wie wir durch die Mitwirkung im Mukoviszidoseverein (Muko e.V.), durch die angebotenen Informationstage und fachspezifischen Messen und vor allem durch den Austausch in regionalen Selbsthilfegruppen immer auf dem Laufenden.

Durch unseren Standort in Münster, somit in der Nähe Ihrer Mukoviszidoseambulanz, haben wir die beste Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit auf den Bedarfsfall zu reagieren und Sie aufzusuchen und zu beraten.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback

Diese Informationen dienen Ihnen als Leitfaden für die Zeit der Infusionstherapie zuhause. Beim Lesen und nach unserem ersten Treffen tauchen sicherlich immer wieder Fragen auf. Scheuen Sie sich nicht Ihre betreuende Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin direkt oder auch das Team der Hohenzollern Apotheke anzurufen, um sich Ihre Fragen von uns beantworten zu lassen. Auch für Kritik sind wir jederzeit offen und dankbar, denn wir möchten Sie gern dauerhaft betreuen und Ihnen damit optimale Voraussetzungen für die ambulante intravenöse Antibiotikatherapie zu gewährleisten. Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen, dass Sie sich mit uns sicher fühlen und Ihre Lebensqualität durch diese bequeme Art der Therapie verbessern.